zek.at | Artikel drucken

Grünes Licht für kraftwerksneubau in davos

Für den Neubau des Wasserkraftwerks Flüelabach in der Schweizer Gemeinde Davos, einem Projekt der Elektrizitätswerke Davos AG, wurde von Seiten der Regierung grünes Licht ­erteilt.

Das Projekt ermöglicht optimale Synergien mit anstehenden Infrastrukturprojekten der Ge­meinde. Es ist vorgesehen, gleichzeitig die Trinkwasserleitungen im vorderen Flüelatal zu erneuern und die Beschneiungsanlage für die Langlaufloipen im Gebiet Oberhöfji auszubauen. Das Kraftwerk ­wurde nach dem klassischen Ausleitungsprinzip geplant und er­fordert die Verlegung einer rund 3,2 km langen Druckrohrleitung. Als Maschinengruppe kommt eine mehrdüsige Pelton-Turbine mit Synchron-Generator zum Einsatz. Die durchschnittliche Jahresproduktion des Kraftwerks soll 7,98 GWh betragen. Das Elektrizitätswerk Davos rechnet mit Baukosten von rund 16,6 Millionen CHF.


© zek.at