Gut achtmonatiges Fitnessprogramm an der Staustufe Bertoldsheim

Autor: Roland Gruber , 18.03.2019

Uniper Kraftwerke GmbH ertüchtigt seit Ende 2015 Schritt für Schritt die Wehranlagen und Bootsschleusen der vier Bahnstromkraftwerke an der Donau im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und in Ingolstadt.

Parallel erhalten diese Kraftwerke sowie die Anlage bei Vohburg als dritte Redundanz eine zusätzliche Sicherheitseinrichtung zum Öffnen der Wehre. Sie ermöglicht es, mit Hilfe von speziellen Hydraulik-Zylindern die Wehrtore auch im Fall eines 1000-jährigen Hochwasserereignisses und bei Ausfall jeglicher Wehrtorantriebe noch zu öffnen, um den maximalen Wasserabfluss zu garantieren. Die aufwändigen Revisionsarbeiten dürfen aus Sicherheitsgründen nur im Zeitraum zwischen September und April, in dem die Donau überwiegend Niedrigwasser führt, stattfinden. Der Revisionsablauf ist auch abhängig von den Witterungsbedingungen. Für den Standort Bertoldsheim summieren sich die finanziellen Aufwendungen auf rund 1,7 Mio. Euro. Die Kosten für alle Arbeitspakete zusammen belaufen sich auf rund sieben Mio. Euro.

Tags: , , , ,

DSCF1951 P web2

 

Nach intensiven Vorplanungen und Abstimmung mit den zuständigen Behörden begannen die Arbeiten an der Wehranlage des Kraftwerks Bertoldsheim am 20. August mit der Montage des zusätzlichen Wehrhubsystems, als weitere Sicherheitseinrichtung zum Öffnen der Wehre im Falle eines extremen Hochwasserereignisses.

Foto: RMD