moderne Wasserkraftgetriebe für eine saubere Zukunft

Autor: Roland Gruber , 15.04.2019

Eisenbeiss ist ein Spezialgetriebehersteller, der schon vor mehr als 50 Jahren erste Aufträge im Bereich Wasserkraft für Francisturbinen realisierte. 2010 erfolgte die Gründung eines eigenen Geschäftsbereiches.

Heute bietet Eisenbeiss die passende Getriebelösung – egal, ob es sich um PIT, Rohr- oder eine vertikale Wasserturbine handelt. Dabei richtet sich die Auslegung nach Fallhöhe, Durchflussmenge und Flügelzahl. Darüber hinaus müssen die Baureihen besonderen Anforderungen in Bezug auf Platzbedarf, Einbauraum und optimale Getriebeübersetzung gerecht werden. Die Einmaligkeit der selbstentwickelten Getriebe macht neben der robusten und kompakten Bauweise der extrem hohe Wirkungsgrad von über 99% aus. Denn schließlich geht es um die Erzeugung von Strom, und Verluste durch Abwärme reduzieren die Rentabilität der Wasserkraftanlage. Die hohe Effizienz der Getriebe wird durch doppelschrägverzahnte Teile, besondere Fertigungsmethoden und optimierte Lagerung erreicht. Ein angenehmer Nebeneffekt ist der geringe Lärmpegel, der so die Beeinträchtigung für Mensch und Natur minimiert.
Zusätzlich bietet Eisenbeiss mit seinem i:gear4.0® ein digitales Überwachungstool, das zuverlässig und bedienerfreundlich eine moderne Fernkontrolle ermöglicht.  Unvorhergesehene Stillstände bzw. ungewollte Wartungen können damit minimiert werden. „Einbauen und vergessen“, so lautet die Devise von Eisenbeiss für seine zahlreichen in- und ausländischen Kunden. Denn schließlich sollen die mit ihrem Getriebe sorgenfrei Strom erzeugen können.

Tags: , , ,

2A4A7364 web2

 

Getriebe von Eisenbeiss gelten als effizient und langlebig – und genießen daher einen ausgezeichneten Ruf in der Wasserkraft.

Foto: Eisenbeiss