Feierliche Einweihung KW Iffezheim

Autor: Alexander Sackel , 11.02.2014

Seit dem 18. Oktober 2013 ist das Rheinkraftwerk an der Staustufe Iffezheim das größte Wasserkraftwerk in Deutschland. Nach vier Jahren Bauzeit ging die neue fünfte Turbine in Betrieb.

Für die Aufrüstung investierte die Energie Baden-Württemberg (EnBW) zusammen mit ihrem Partner, der Betreibergesellschaft der Rheinkraft Iffezheim, rund 100 Mio. Euro. An dem  umfangreichen Projekt ist auch der französische Energiekonzern EDF beteiligt. Die neue Turbine hat einen Durchmesser von 6,8 Meter und erbringt eine Leistung von 38 Megawatt. Die Gesamtleistung beträgt jetzt 148 Megawatt. Damit können rund 250.000 Haushalte mit regenerativer Energie versorgt werden. „Seit über 100 Jahren ist die Wasserkraft das Fundament der erneuerbaren Energieerzeugung bei EnBW und ihren Vorgängerunternehmen. Mit der Erweiterung des Rheinkraftwerks Iffezheim haben wir nun eine ‚Brücke‘ gebaut, die diese lange Tradition mit unserem weiteren Weg in eine nachhaltige Energiezukunft verbindet“, so Frank Mastiaux, Vorstandsvorsitzender der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Vor den Augen von mehr als 200 geladenen Gästen aus Deutschland und Frankreich setzten vier junge Auszubildende gemeinsam mit Staatsministerin Silke Krebs, EU-Kommissar Günther H. Oettinger, dem Leiter der Wasserkraft Produktion Ost von EDF, Frédéric Hofmann, und dem EnBW Vorstandsvorsitzenden Frank Mastiaux symbolisch die vier Laufrad-Flügel eines Modells der fünften Maschine zusammen.

Tags: , , , , ,

FEIERLICHE EINWEIHUNG DES NUN GRÖSSTEN KRAFTWERKS IN DEUTSCHLAND

20131018 enbw einweihung iffezheim fuenfte 2

 

Das Rheinkraftwerk Iffezheim ist nun das größte Wasserkraftwerk Deutschlands. Die Vertreter aus Wirtschaft und Politik bei der feierlichen Einweihung - v.l.: Thierry Caillaud, Heinz Seiffert, Günther H. Oettinger, Frank Mastiaux, Frédéric Hofmann, Silke Krebs, Claus Dieter Hoffmann, Hans-Josef Zimmer, Philippe Richert (Foto: EnBW)