zek.at | Artikel drucken

KW Töging wird erneuert

Der Spatenstich für das älteste und architektonisch wohl wertvollste Kraftwerk Töging am Inn erfolgte im Jahre 1919. Gebaut wurden damals die Wehranlage, ein 20 km langer Oberwasserkanal und das..

..Kraftwerk mit dem 2,8 km langen Unterwasserkanal. Das Kraftwerk Töging erzeugt(e) jährlich rund 565 GWh Strom. Nun will es die Betreiberin, die österreichische VERBUND AG, erneuern und die Produktion mittels moderner Technik in der Effizienz steigern.

Bessere Ressourcennutzung
Mit neuer Technik will der VERBUND die verfügbaren Wasserressourcen zukünftig effizienter nutzen und eine Leistungssteigerung um 20 Prozent erreichen. Die neue Technik soll jedoch in einem neuen Krafthaus direkt neben dem denkmalgeschützten Gebäude aus den 1920er Jahren Platz finden. Mit drei neuen modernen Kaplanturbinen soll so jährlich zusätzlich etwa 120 GWh Strom produziert werden.

Baustart 2017
Die berechneten Kosten würden sich dabei auf etwa 200 Millionen Euro belaufen. Der Baustart soll im Laufe des Jahres 2017 erfolgen - vorausgesetzt die Genehmigungsbescheide werden pünktlich ausgestellt. Die Inbetriebnahme würden unter diesem Gesichtspunkt schließlich in den Jahren 2020/21 erfolgen.


© zek.at