Kleinwasserkraftwerke als Lade- infrastruktur nutzbar machen

Autor: Roland Gruber , 01.04.2019

„Für die im Mobilitätsbereich notwendigen Maßnahmen und Entwicklungen kann und wird die Österreichische Kleinwasserkraft ihren Beitrag leisten. Nicht nur in Form von Stromproduktion“,...

... sagt Kleinwasserkraft Österreich Geschäftsführer Paul Ablinger. Notwendig seien dafür aber auch regulatorische Anpassungen. Durch geringfügige Adaptionen bei der Ökostrompauschale könnte beispielsweise die Errichtung einer großen Anzahl von Ladestationen angestoßen werden. Viele der mehr als 3.500 Kleinwasserkraftwerke in Österreich liegen verkehrstechnisch günstig und könnten rasch mit Ladestationen ausgestattet werden. Fast 15.000 Euro im Jahr beträgt die Ökostrompauschale, sobald ein Kraftwerk auf Netzebene 5 vom Volleinspeiser zum Überschusseinspeiser wird. In dieser Form verhindert diese Ökostrompauschale die naheliegende und sinnvolle Errichtung von Ladestationen an Kleinwasserkraftwerken.

Tags: , , ,

IMG 4627web

 

Foto: zek

IMG 4620 web2

 

Alle E-Autonutzer könnten sicher sein, 100% Öko-strom zu tanken und Netzkosten sparen. Auf diese Weise könnte auch die Gesamtbilanz der E-Mobilität entscheidend und kostengünstig gesteigert werden.

Foto: zek