Österreichische gemeinden unter- stützen rot-weiss-rote wasserkraft

Autor: Roland Gruber , 25.05.2017

Mehr als 100 österreichische Gemeinden haben eine Resolution zur Unterstützung der Kleinwasserkraft unterzeichnet und bestärken somit auch Kleinwasserkraft Österreich als Branchenvertreter.

Seine Forderung ist der Abbau der Warteschlange im Zuge der Ökostromgesetz-Novelle. Mehr als 200 Anlagen warten aktuell auf einen Vertrag! Insgesamt geht es dabei um rund 500.000.000 kWh dezentraler Ökostromproduktion pro Jahr. Mit zusätzlichen Fördermitteln von ca. EUR 7,5 Mio. könnte die Warteschlange sofort abgebaut werden und Investitionen von bis zu 500 Mio. Euro mit annähernd 100 Prozent österreichischer Wertschöpfung ausgelöst werden, so KWK Österreich. Die Hoffnungen richten sich nun an die im Parlament vertretenen Parteien, die notwendigen Verbesserungen in der Novelle des Ökostromgesetzes noch vorzunehmen.

Tags: ,

KW Kainischtraun020 web2

 

Mehr als 100 Gemeinden stellen sich hinter die heimische Kleinwasserkraft. Im Bild: die Wasserfassung des ÖBf-Kraftwerks Kainischtraun

Foto: zek