SGEW modernisiert Wasserkraftwerk Elisenhütte

Autor: Roland Gruber , 02.03.2020

Idyllisch an einer Lahnschleife am Rande von Nassau in Rheinland-Pfalz liegt das Wasserkraftwerk Elisenhütte. Erbaut wurde es 1931 – damals schon mit zwei Maschinensätzen.

„Das hat man seinerzeit so gemacht, um die Versorgungssicherheit zu optimieren. Die Anlage muss somit im Falle einer Revision nicht komplett stillgelegt werden“, erklärt Dominik Kauss, Leiter Wasserkraft der SGEW (Süwag Grüne Energien und Wasser). Tatsächlich wurden im Laufe der Jahrzehnte nur hin und wieder kleinere Reparaturen durchgeführt. Turbinen und Generator waren immer im Einsatz und wurden nie erneuert. „Mittlerweile sind alle Bauteile in die Jahre gekommen. Für viele bekommen wir keine Ersatzteile mehr. Es ist dringend nötig, die ganze Anlage komplett zu sanieren“, fügt Kauss hinzu. Im März 2019 haben die Bauarbeiten begonnen. Bis Oktober 2020 werden zwei neue Maschinen und die zugehörige Steuerungs- und Regelungstechnik eingebaut. Die SGEW investiert insgesamt rund 5,2 Millionen Euro. „Wenn wir mit der Sanierung fertig sind, ist die Anlage optimal gerüstet für die kommenden zwei Jahrzehnte und wird zehn Prozent mehr Strom erzeugen als bisher“, zeigt sich Kauss zufrieden.

WKW Elisenhuette web2

 

Bis 2020 wird das Kraftwerk Elisenhütte modernisiert.

Foto: SGEW