WELTGRÖSSTE ROTORWELLE FÜR BAHNSTROM-SPITZENLASTKRAFTWERK

Autor: Andreas Pointinger , 11.08.2016

Zentimeter für Zentimeter manövrierte der Spezialtransporter den 26 m langen 12-Achser mit ihrer wertvollen Fracht an deren künftigen Arbeitsplatz in der Maschinenhalle des Pumpspeicherkraftwerks Langenprozelten.

Wie ein Schiffsverband wurde der rund 150-Tonnen-Schwerstlasttransport auf seiner rund 770 Kilometer langen Fahrt vom steirischen Weiz (Österreich) nach Langenprozelten im bayerischen Landkreis Main-Spessart von Begleitfahrzeugen und der Polizei eskortiert. Die Vorbereitungen bis zur Aus- und Anlieferung dauerten etwa zwei Jahre. Dreieinhalb Tage war das 30-Meter-Gespann unterwegs und transportierte die mit 100 Tonnen weltgrößte Rotorwelle, die ANDRITZ HYDRO für einen Einphasen-Bahnstromgenerator hat schmieden und bearbeiten lassen. Weitere drei Tage leisteten die Spezialisten von Andritz zusammen mit dem Turbinenlieferanten Voith und den Uniper-Mitarbeitern des Pumpspeicherkraftwerks Langenprozelten Präzisionsarbeit, um
das Herzstück auf den Turbinenflansch zu bugsieren. Umschlossen wird die Rotorwelle durch vier neu gefertigte Pole aus Kupfer, die in den nächsten Wochen ebenfalls mit Spezialtransporten angeliefert werden. Mit ihrem Gewicht von je 34 Tonnen stellen sie ebenfalls einen neuen Rekord auf, der sie für das Guinness-Buch der Rekorde prädestiniert. Nach der Inbetriebnahme des ertüchtigten
Turbo-Generatorsatzes im Sommer 2016 wird er mit 500 Umdrehungen in der Minute rotieren und Einphasenstrom für die
Deutsche Bahn erzeugen.

Tags: , , , , ,